„Mach mit – mach Zukunft“ am 9. Mai 2022 in Augsburg

Am 9. Mai fand die dritte von insgesamt acht Regionalkonferenzen im Autor, Kabarettist & Radiomoderator statt. Neben einem informativen Impulsvortrag des schwäbischen Bezirksheimatpflegers Christoph Lang mit dem Thema „Bayerische Vielfalt: Stadt & Land“ wurde auch Blasmusik-Pionierin Centa Theobald und Olympiasieger Vinzenz Geiger als „Botschafter Heimat.Bayern“ ausgezeichnet.

„Unsere Heimat Bayern liegt uns allen am Herzen! Danke, dass Sie sich heute so intensiv eingebracht haben. Wir nehmen aus Augsburg viele Ideen mit, wo wir noch stärker werden können. Wir wollen gleichwertige Lebensverhältnisse im ganzen Freistaat, in der Stadt und auf dem Land. Bayern zukunftsfit zu machen heißt: Vielfalt erhalten, regionale Traditionen schützen und Zukunftsthemen weiterentwickeln - gemeinsam mit den Menschen vor Ort! Vielen Dank an unsere beiden Schwäbischen Heimatbotschafter - Blasmusik-Pionierin Centa Theobald und Olympiasieger Vinzenz Geiger - sowie vor allem an alle Bürgerinnen und Bürger, die heute mit uns diskutiert haben!“

Heimatminister Albert Füracker, MdL

TOP 3 Themen & Anliegen der Menschen in der Region Schwaben

Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen die zentralen Themen der Menschen aus der Region, über die vorab online abgestimmt werden konnte.

Die Bürgerinnen und Bürger hatten als TOP 3 Themen der Region ausgewählt:

1) Energiewende,

2) Erhalt Daseinsvorsorge/ Siedlungswesen/ Städtebau sowie

3) Mobilitätswende

Pinnwand mit Ideen der Bürgerinnen und Bürger

Zusammengefasst nachfolgende Anregungen & Ideen der Bürgerinnen und Bürger:

Zu: Energiewende

  • Erneuerbare Energiegewinnung, sichere Energieversorgung ohne Abhängigkeiten
  • Energieerzeugung auf Bedarf abstimmen
  • Stopp der 10H-Regel, Windräder ausbauen, großzügige Genehmigung von Windkraft und Photovoltaik auf allen Dächern
  • Bürgerenergiegenossenschaften

Zu: Erhalt Daseinsvorsorge/ Siedlungswesen/ Städtebau

  • Leerstand wiederbeleben, statt neu bauen
  • Weniger Flächenverbrauch, Flächenverbrauch gesetzlich begrenzen
  • Gesundheitsvorsorge im ländlichen Raum ausbauen
  • Bessere finanzielle Ausstattung von Kommunen, ausreichende kommunale Finanzmittel ermöglichen regionale und nachhaltige Investitionen

Zu: Mobilitätswende

  • Ausbau der Radwege, u.a. direkte Radschnellwege, um Städte und Gemeinden zu verbinden, Vorzug Radwegenetz vor Ausbau Schnellstraßen
  • Radverkehrskonzepte für kleine und große Städte
  • Massiver Ausbau ÖPNV, da junge Leute oft kein Auto mehr haben

 

Wichtig: Alle (online oder vor Ort) eingegangenen Ideen und Anregungen - auch wenn diese in der Regionalkonferenz nicht angesprochen wurden - fließen in den weiteren Prozess mit ein!