Bewerbung zur 2. Förderrunde

Die Bedingungen für gute Lebensqualität werden in erheblichem Umfang vor Ort in den Kommunen geschaffen. In den kommenden Jahren wird dabei der demografische Wandel einen Schwerpunkt kommunaler Arbeit in Bayern bilden.

Der demografische Wandel auf kommunaler Ebene ist extrem heterogen. Während einige Regionen wachsen, sind andere mit einem spürbaren Bevölkerungsrückgang konfrontiert. Darüber hinaus altert die Bevölkerung in den meisten Regionen deutlich. Auch die Urbanisierung und Heterogenisierung der Gesellschaft verändern die Regionen. Diese Entwicklungen stellen die Kommunen vor vielfältige Aufgaben und beeinflussen ganz konkret die Lebensbedingungen der Menschen vor Ort.

Aus diesem Grund unterstützt das Heimatministerium seit 2021 zehn ausgewählte Pilot-Kommunen mit dem Programm „Demografiefeste Kommune“ bei einer zukunftsfähigen Neuausrichtung. Das Programm soll den Kommunen helfen, auf die verschiedenen Herausforderungen des demografischen und gesellschaftlichen Wandels passgenau vor Ort zu reagieren und sich zukunftssicher und demografiefest aufzustellen.

Nun startet die zweite Förderrunde, mit der wir explizit die Perspektive von drei Mittelstädten als Bindeglied zwischen urbanem und ländlichem Raum mit einbeziehen wollen.

ANTRAGSBERECHTIGT

Antrags- und zuwendungsberechtigt in der zweiten Förderrunde sind Mittelstädte mit einer Größe zwischen 20.000 bis 100.000 Einwohnern.

LAUFZEIT

Die Pilot-Kommunen der zweiten Förderrunde werden über einen Zeitraum von drei Jahren hinweg gefördert.

FÖRDERHÖHE

  • Der Fördersatz beträgt 90 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben. Die Zuwendung ist pro Zuwendungsempfänger auf einen Höchstbetrag begrenzt.
  • Die Pilot-Kommunen erhalten für Beratungsleistungen jährlich bis zu 30.000 Euro, max. insgesamt 90.000 Euro.
  • Dazu stehen der jeweiligen Kommune jährlich 6.000 Euro für Sachkosten, wie z. B. Öffentlichkeitsarbeit, Fortbildungen, Veranstaltungen, etc. zur Verfügung.
  • Pilot-Kommunen der zweiten Förderrunde erhalten somit über die Laufzeit von drei Jahren Hinweg eine maximale Förderung in Höhe von bis zu 108.000 Euro.
  • Investive Maßnahmen und Personalausgaben für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kommune können nicht gefördert werden.

BEWERBUNG

Bewerben können sich Kommunen mit einer Größe zwischen 20.000 bis 100.000 Einwohnern (Stand 30.09.21). Um sich zu bewerben schicken Sie bitte das ausgefüllte Bewerbungsformular bis zum 15. August 2022 an demografiefest@stmfh.bayern.de

Bewerbungsformular

AUSWAHLVERFAHREN

Aus allen bis zum 15. August 2022 eingegangenen Bewerbungen werden für die 2. Förderrunde drei Mittelstädte als Pilot-Kommunen ausgewählt.

Eine Jury aus Vertretern des Heimatministeriums, des Gemeinde- bzw. Städtetages sowie der Regierung wird die Auswahl vornehmen.

HEIMAT GESTALTEN - MIT UNTERSTÜTZUNG

Die ausgewählten Kommunen können mit Unterstützung des Programms ihre Heimat aktiv und zukunftsfest gestalten, ihre Erfahrungen und Kompetenzen einbringen und tatkräftig die Planung und Durchführung von Maßnahmen unterstützen.

IM RAHMEN DES PILOTPROGRAMMS

  • bekommen die Kommunen Unterstützung bei der Analyse ihrer Situation vor Ort und bei der Priorisierung von Themen durch die Aufbereitung von Daten,
  • werden die Kommunen mit einer Bearbeitungssystematik unterstützt, die den Verwaltungsmitarbeitern die Arbeit erleichtert,
  • entscheiden die Kommunen selbst über die Schwerpunkte ihrer Heimat- und Demografiestrategie,
  • können die Kommunen Berater anfordern, die auf Fachthemen spezialisiert sind. Diese unterstützen zum Beispiel bei (Fach-)fragen zur Mobilität oder seniorengerechtes Wohnen, organisieren den Beteiligungsprozess vor Ort, finden Best-Practice-Beispiele oder beantragen Fördergelder,
  • haben die Kommunen die Gelegenheiten, sich mit anderen Kommunen zum Thema Demografie auszutauschen und ihre Erfahrungen weiterzugeben.

RECHTLICHE GRUNDLAGEN

NOCH FRAGEN?

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an demografiefest@stmfh.bayern.de oder 089 2306-2017.

Zurück ...